Category : Leser-Rezepte

Saftiger Rhabarberkuchen vegetarisch fit

Saftiger Rhabarberkuchen von Tiffany Cavanagh

Zutaten für 1 Kuchenform: (Ø 28-30 CM)

  • 500 g Rhabarber
  • 2 EL Zucker

Für den Teig:

  • 125 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zitronenschale, abgerieben
  • Salz
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker

Außerdem: etwas Butter für die Form

Zubereitung:

  1. Den Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und mit 2 TL Zucker vermengen.
  2. Für den Teig das Mehl mit Backpulver, Zitronenabrieb und einer Prise Salz vermischen.
  3. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Mixer zu festem Eischnee schlagen, die Eigelbe mit Butter und Zucker schaumig rühren, dann das Mehlgemisch darübersieben und unterrühren. Anschließend den Eischnee mit einem Löffel unter den Teig heben.
  4. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kuchenform mit Butter einfetten, den Teig einfüllen und glatt streichen. Die Rhabarberstücke gleichmäßig darauf verteilen und leicht eindrücken.
  5. Im Backofen ca. 40 Min. backen. Stäbchenprobe.

ZEIT: ca. 15 Min. + 40 Min. Backzeit
PRO PORTION: ca. 233 kcal, 4 g EW, 12 g F, 25 g KH

 

Leserrezepte:

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de

Bärlauch-Pesto

Bärlauch-Pesto von Yvonne Haas

Leserrezept von Yvonne Haas: Bärlauch-Pesto

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 50 g Bärlauch
  • 150 ml Olivenöl
  • 30 g Pinienkerne
  • 50 g Ziegenkäse
  • Salz

Zubereitung:

  1. Bärlauch gründlich waschen, trocken schleudern und in kleine Streifen schneiden.
  2. Bärlauch mit ½ TL Salz und Öl im Mixer cremig pürieren. Pinienkerne dazugeben und untermixen. Käse reiben und ebenfalls unterrühren und das Pesto sofort servieren. Es schmeckt super auf Brot und Baguette, passt aber auch prima auf den Pastateller.

ZEIT: ca. 10 Min.
PRO PORTION: ca. 196 kcal, 2 g EW, 21 g F, 1 g KH

Rezept entnommen aus: VF 02-16

 

Leserrezepte:

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn von Stefanie Dittrich

Zutaten für 2 Personen:

  • 100 g Weizenmehl
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch
  • 50 g Rosinen
  • 50 g Butterschmalz
  • Puderzucker

Zubereitung:

1. Das Mehl in eine Rührschüssel geben und in dieMitte eine Vertiefung eindrücken. Die Eier trennen. Eigelb mit Salz und Milch verschlagen und etwas davon in die Vertiefung geben. Von der Mitte aus Eigelb und Mehl verrühren, nach und nach das übrige Eigelb dazugeben, dabei darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Eiweiß steif schlagen und mit den Rosinen unterheben.

2. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne (Ø 28 cm) erhitzen. Die Hälfte des Teiges hineingeben und bei mittlerer Hitze auf der Unterseite hellgelb backen. Den an der Oberfläche noch etwas flüssigen Teig mit 2 Pfannenwendern erst vierteln, dann wenden und goldgelb backen, eventuell noch etwas Butterschmalz in die Pfanne geben.

3. Dann den gebackenen Teig mit 2 Pfannenwendern in kleine Stücke reißen, auf einem Teller anrichten und warmstellen. Den restlichen Teig auf die gleiche Weise zubereiten. Den Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestreut servieren.

TIPP: Dazu schmeckt Pflaumen- oder Aprikosenkompott.

ZEIT: ca. 30 Min.
PRO PORTION: ca. 702 kcal, 23 g EW, 40 g F, 60 g KH

 

Rezept entnommen aus: VF 01-16

 

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen von Caroline McKinley

FÜR 10-12 STÜCKE

Für die Füllung:

  • 750 g Zwiebeln
  • 30 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Ei
  • 25 g Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Für den Teig:

  • 200 g Weizenmehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 125 Magerquark
  • 75 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • ½ TL Salz

Außerdem:

  • 1 Springform (Ø 26 cm)
     

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Boden der Springform fetten.
  2. Für die Füllung die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Milch, Crème fraîche, Ei und Speisestärke in eine Schüssel geben und gut verrühren. Dann die Zwiebeln unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Für dem Teig das Mehl gemeinsam mit dem Backpulver in eine Schüssel geben und gut vermischen. Die übrigen Zutaten hinzufügen und alles mit dem Knethaken eines Mixers zunächst auf kleinster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Vorsicht: Nicht zu lange kneten, da der Teig schnell klebrig wird.
  4. Den Teig auf den Boden der Form geben, ausrollen und einen etwa 2 cm hohen Rand formen. Die Zwiebelfüllung auf dem Boden verteilen.
  5. Den Kuchen in den Ofen stellen und ca. 50 Min. backen.
  6. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Min. auskühlen lassen, aus der Form lösen, anschneiden und servieren.

Zeit: ca. 20 Min. + 50 Min. Backzeit
Pro Stück: ca. 227 kcal, 6 g EW, 12 g F, 22 g KH

Rezept entnommen aus: VF 06-15

 

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de

Sommerlicher Nudelsalat mit Oliven, Kapern und Tomaten

Sommerlicher Nudelsalat mit Oliven, Kapern und Tomaten von Franziska Sanders

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 250 g Muschelnudeln
  • 100 g schwarze Oliven (ohne Stein)
  • ½ Gurke
  • 150 g Kirschtomaten
  • 20 g getrocknete Tomaten
  • 2 TL kleine Kapern
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Bund Rucola
  • 50 g Pinienkerne
  • ⅛l Gemüsebrühe
  • 1 TL Dijonsenf
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer
  • 3 EL grob geriebener Parmesan

Zubereitung:

  1. Die Muschelnudeln nach Anweisung al dente kochen, abgießen und abkühlen lassen.
  2. Die Gemüsebrühe mit Dijonsenf, Olivenöl und Weißweinessig vermischen , mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Nudeln geben.
  3. Die Oliven und die Gurke in kleine Scheiben schneiden, die Kirschtomaten vierteln, die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden und gemeinsam mit den abgespülten Kapern zu den Nudeln geben. Zum Schluss das gehackte Basilikum untermischen.
  4. Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne hellbraun rösten und zusammen mit dem Rucola und dem Parmesankäse über den Salat streuen.

Zeit: ca. 20 Min.
Pro Portion: ca. 495 kcal, 15 g EW, 25 g F, 49 g KH

Rezept entnommen aus: VF 04-15

 

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de

Spinatlasagne

Spinatlasagne von Janine Sievert

Zutaten für 4-6 Personen

  • 9 Lasagne-Blätter
  • 700 g Blattspinat (TK)
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • ½ l Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch
  • 125 ml Sahne
  • 50 g Butter
  • 50 g Mehl
  • Pfeffer
  • Salz
  • geriebene Muskatnuss
  • 400 g Biotomaten aus der Dose
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt (optional)
  • 400 g Gouda, gerieben
  • ca. 20 g Butterflocken zum Bestreuen
  • Außerdem: 1 Edelstahlform (ca. 20×30 cm)

Zubereitung:

  1. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die feingehackte Schalotte kurz darin dünsten. Den aufgetauten Blattspinat dazugeben und wenige Min. in der Pfanne ziehen lassen. Mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken.
  2. Für die Tomatensauce die Tomaten pürieren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wer mag, gibt die gehackten Knoblauchzehen hinzu.
  3. Für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen lassen und das Mehl hinzugeben. Alles mit einem Schneebesen verrühren, dann mit der Gemüsebrühe, der Milch und der Sahne ablöschen und kurz aufkochen lassen.
  4. Etwas von der fertigen Bechamelsauce auf den Boden der Edelstahlform geben (gerade so viel, dass der Boden bedeckt ist). Mit 3 Lasagne-Blättern belegen, darauf Bechamelsauce, Tomatensauce und Blattspinat schichten und mit ca. 4 EL Gouda bestreuen. Dann wieder 3 Lasagne-Blätter darauflegen und erneut mit den Saucen, dem Spinat und dem Käse beschichten. Dann die letzten 3 Lasagne-Blätter darauflegen und diese ausschließlich mit Bechamelsauce beschichten. Mit dem restlichen Reibekäse bestreuen und die Butterflocken darüber geben.
  5. Die Lasagne im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C in ca. 35-40 Min. goldgelb backen. Mit etwas Tomatensauce garniert servieren.

Zeit: ca. 25 Min. + 35-40 Min. Backzeit
Pro Portion: ca. 600 kcal, 25 g EW, 43 g F, 26 g KH

Rezept entnommen aus: VF 03-15

 

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de

shutterstock_229210273 800x600

Polenta mit Pilzen von Chris Drüke

Zutaten für 2-3 Personen

  • 30 g getrocknete Pilze
  • 250 g gemischte frische Pilze (z. B. Shiitake, Austernpilze, Champignons)
  • ½ Bund Salbei
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • ¼ Liter Milch
  • 75 g Polenta (Maisgrieß)
  • 50 g Fontina-Käse
  • ½ EL Butter

Zubereitung:

  1. Getrocknete Pilze in 250ml lauwarmem Wasser etwa 20 Min. einweichen. Frische Pilze putzen und je nach Größe vierteln oder halbieren. Salbei abspülen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Knoblauch mit der Schale grob zerdrücken.
  2. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter darin knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das restliche Öl in die Pfanne geben. Frische Pilze und Knoblauch bei großer Hitze darin unter ständigem Wenden goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.
  3. Eingeweichte Pilze abgießen und ausdrücken, den Sud auffangen. Die Pilze fein hacken. Milch, Pilzsud und Salz aufkochen. Polenta langsam unter Rühren einrieseln lassen. Bei kleiner Hitze etwa 7-10 Min. quellen lassen, dabei immer wieder rühren. Den Käse grob raspeln. Die eingeweichten Pilze, Käse, Butter und die Hälfte der gebratenen Pilze unter die Polenta rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Polenta auf Tellern anrichten. Restliche Pilze auf die Polenta geben und die Salbeiblätter darüber streuen. Mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen und sofort servieren.

Zeit: ca. 45 Min.
Pro Portion: ca. 553 kcal, 24 g EW, 39 g F, 20 g KH

Rezept entnommen aus: VF 02-15

 

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de

Kokos-Curry mit Blumenkohl von Nicole Hetmanski

Kokos-Curry mit Blumenkohl von Nicole Hetmanski

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 ml Kokosmilch
  • 400g feste Kartoffeln, zu 1cm-Stücken gewürfelt
  • 1 kleiner Blumenkohl, in 2cm großen Stücken
  • 200 ml Wasser
  • 1 mittlere Zwiebel, gehackt
  • ½ TL Pfeffer
  • ½ TL Kurkumapulver
  • 2 rote Chilischoten, klein geschnitten
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 TL Tandoori
  • 5 Knoblauchzehen in dünnen Scheiben
  • 2 cm-Stück Ingwer, in Streifen
  • je 1 TL Zucker und Salz zum Abschmecken

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln in Pflanzenöl einige Min. in einer großen Pfanne anbraten bis sie glasig und weich werden. Chili, Koriander, Kümmel, Kurkuma, Pfeffer, Paprika und Tandoori hinzugeben und alles zusammen 2-3 Min. anrösten bis sich ein angenehmer Duft entwickelt.
  2. Ingwer und Knoblauch hinzugeben und noch einmal ca. 2-3 Min. auf mittlerer Hitze anrösten (die Paste darf nicht anbrennen!).Wasser hinzugeben, kurz aufkochen, und dann den Blumenkohl, Zucker, Kokosmilch und als letztes die Kartoffelstückchen hinzugeben. Alles auf kleiner bis mittlerer Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse gar, aber noch bissfest ist (ca. 10-15 Min.). Das Curry mit Salz und ggf. Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit Reis oder Naan servieren.

Zeit: ca. 30 Min.
Pro Portion: ca. 125 kcal, 6 g EW, 1 g F, 22 g KH

Rezept entnommen aus: VF 01-15

 

Möchten Sie gerne Ihr Lieblingsrezept mit anderen teilen? Dann senden Sie uns Ihr Rezept mit Bild sowie einem Portrait-Foto von Ihnen an: redaktion@vegetarischfit.de