Blog

Vegetarische Ernährung bei Kindern

„Vollwertig muss es sein“ – Worauf es bei einer vegetarischen Ernährung von Kindern ankommt.

Edith GätjenErnährungswissenschaftlerin und Buchautorin Edith Gätjen, selbst vierfache Mutter, erklärt, worauf es bei einer vegetarischen Ernährung von Kindern ankommt.

 

 Foto: privat

Frau Gätjen, ist eine vegetarische Ernährung im Kindesalter gesund?

Ja, grundsätzlich schon. Eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde vegetarische Kost ist natürlich eine vollwertige ausgewogene Zusammenstellung der Lebensmittel. Bei Kindern muss zusätzlich berücksichtigt werden, dass der Organismus andere Anforderungen an die Ernährung stellt, als es bei einem erwachsenen Menschen der Fall ist. Als Beispiel sei hier der viel höhere Energiebedarf von Kindern im Vergleich zu Erwachsenen zu nennen. Darüber hinaus benötigen Kinder auch deutlich mehr Calcium, Vitamin D und Vitamin C.

Und wie sieht es mit der Eisenversorgung aus? Ist sie durch eine rein pflanzliche Kost gewährleistet?

Pflanzliche Nahrung wie z. B. Haferflocken, Brokkoli oder Hülsenfrüchte enthalten mehr Eisen als Fleisch. Allerdings kann der Körper das Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln weniger leicht aufnehmen. Hinzu kommt, dass Milch und Milchprodukte wegen ihres hohen Gehalts an Kalzium die Resorption von Eisen hemmen. Die Zugabe von Vitamin C hingegen erhöht die Aufnahme von Eisen und hebt gleichzeitig die Wirkung resorptionshemmender Stoffe auf. Mein Tipp: Reichen Sie Ihrem Kind zu jeder Mahlzeit frisches Gemüse oder Obst, es darf auch mal ein frisch gepresster Saft sein.

Muss man als Elternteil Ernährungsexperte sein, um alles richtig zu machen?

Nein, natürlich nicht. Bei einer ausgewogenen und vollwertigen vegetarischen Ernährung, bei der neben pflanzlichen Nahrungsmitteln auch Milch und Eier verzehrt werden, ist es überhaupt kein Problem, das Kind ausreichend mit allen lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen. Die einzige Voraussetzung ist ein abwechslungsreicher Speiseplan. Das heißt: Variieren Sie die Gemüsesorten über die Woche hinweg und bieten Sie ihrem Kind dazu abwechselnd Vollkornreis oder -nudeln, Pellkartoffeln oder Hülsenfrüchte an. Dazu sollten auch Salat und frisches Obst ausreichend auf dem Plan stehen, ebenso Nüsse bzw. Nußmuse, die hochwertiges Eiweiß und auch wichtige Spurenelemente wie zum Beispiel Zink enthalten.

Es locken Pizza, Pommes und Pasta. Wie kann ich meinem Kind gesundes Essen schmackhaft machen?

Kinder können nur das essen, was Eltern einkaufen – und kleine Kinder machen ihren Eltern alles nach, also seien Sie Vorbild! Kinder mögen es knackig und bunt und satt muss es natürlich auch machen. Mein Tipp: Garen Sie das Gemüse bissfest und bieten Sie es mit „Sattmachern“ wie Vollkornnudeln, Hülsenfrüchten oder Ei an!

 

shutterstock_70901905Ein Glas Orangensaft hilft dabei,
dass das wichtige Eisen aus der Nahrung
besser aufgenommen werden kann

 

 

 

 

Interview: Laura Kathrein Müller
Beitrag entnommen aus: VF 02-14